Hundebademantel und Fellpflege: Warum sich beides lohnt

[Werbung] Wer meinen Artikel „Ausstattungsessentials für den Hund“ gelesen hat, der weiß bereits, dass ich ein großer Fan von unserem Hundebademantel von Lill’s Organic Dog Store bin. Gerade für Langhaar Hunde finde ich es eine tolle Investition und für uns einfach ein Must-have. In diesem Blogpost möchte ich Euch gern berichten, was die Vorteile eines Hundebademantels und der darauffolgenden Fellpflege sind. Dieser Artikel entstand im Zuge einer bezahlten Kooperation, die Empfehlungen für die genannten Produkte kommen aber von Herzen und spiegeln meine eigene Meinung wider.

Warum ein Hundebademantel sinnvoll ist

Ich hab es schon manchmal erlebt, dass es belächelt wurde, wenn ich Malu einen Bademantel angezogen habe. Was ich ehrlich gesagt gar nicht verstehen kann, weil ich einen Bademantel wirklich sehr vermisst habe als ich ihn noch nicht hatte. Hier schreibe ich Euch mal ein paar gute Gründe für den Hundebademantel auf.

Er hilft beim Trockenen

Ein Hundebademantel hilft einfach super beim Trocknen des Hundes. Gerade Hunde mit langen Haaren und/oder viel Unterwolle brauchen eine ganze Weile bis sie richtig trocken sind. Im Sommer, wenn Malu wirklich oft und auch lang im Wasser ist, hatten wir das Problem, dass sie am Rücken sehr muffig gerochen hat. Durch gezieltes Ausbürsten der Unterwolle an dieser Stelle und das Trocknen mit unserem Bademantel haben wir das Problem in den Griff bekommen.

Er fängt den Schmutz auf

Auch nach regnerischen Herbstspaziergängen lohnt sich der Hundebademantel. Denn wer kennt nicht den „oh no“ Moment, wenn sich der dreckige Hund im Flur schüttelt und die Wände dadurch Spritzer bekommen. Selbst nach einem fixen Bad bleiben oft Dreck und Sand im Fell zurück. Schüttelt sich der Hund danach im Wohnraum, bleibt der Schmutz im Bademantel und die Einrichtung wird so geschützt.

Schützt vorm Auskühlen

Malu hüpft wirklich zu jeder Jahreszeit ins Wasser. Deshalb habe ich auch immer einen Hundebademantel im Auto. Denn wenn sie sich im November für ein Bad in der Fulda entscheidet, weiß ich, dass sie nicht bedenkt, dass es noch einen Rückweg gibt, der nass sehr ungemütlich wird. Sobald wir vom Spaziergang wieder am Auto sind, ziehe ich ihr den Bademantel an, damit sie nicht auskühlt.

Kaum Nasser-Hund-Geruch

Wir lieben unsere Hunde, und zwar bedingungslos und immer. Ja, auch wenn sie im Schlamm gebadet haben und diesen ganz besonderen „Nassen-Hund-Geruch“ annehmen. Der Hundebademantel schafft aber auch hier Abhilfe. Vorausgesetzt er ist hochwertig und hat eine große Saugkraft. Denn je schneller der Hund trocknet, desto weniger riecht es auch nach nassem Hund.

Kuschelmomente

Wir kennen es doch auch, nach einem entspannten Bad egal, ob zu Hause oder im See kuschelt man sich gern ein. Warum sollten wir dieses Wohlgefühl auch nicht unseren Fellnasen gönnen? Der Hundebademantel gibt ein kuscheliges Gefühl, wärmt und trocknet.

Bademantel für den Hund

Last but not least

Ich würde lügen, wenn ich nicht sage, dass Malu einfach zum Knutschen süß in ihrem Bademantel von Lill’s Organic Dog Store ist.

Fazit zum Bademantel

Ein Bademantel ist absolut sinnvoll, denn er schütz unsere Möbel und Wände vor Schmutz, hilft beim Trocknen des Hundes und beugt so dem Nassem-Hund-Geruch vor. Er ist einfach toll zum einkuscheln und wieder aufwärmen.

Fellpflege nach dem Trocknen

Das Fell unserer Hunde ist ihr natürlicher Schutz gegen Kälte, UV-Strahlung und auch Hitze. Deshalb ist es wichtig dafür zu sorgen, dass das Fell seine Struktur behält und so seine Aufgaben erfüllen kann. Warum also nicht gleich die Fellpflege nach dem Trocknen machen? Außerdem bedeutet Fellpflege und das Bürsten der Haare so viel mehr als nur das reine Pflegen. Für die Fellpflege greife ich auf die Unterwoll- sowie Langhaarbürsten von Lill’s Organic Dog Store zurück. Über die Vorzüge der Fellpflege berichte ich Euch im folgendem.

Das Fell lüften

Klingt putzig, aber ehrlich, das regelmäßige und ordentliche Bürsten lüftet das Fell und lockert es auch auf. Wie oben bereits erwähnt dient, das Fell ja auch als Schutz gegen Kälte aber auch Wärme. Das Lüften stellt die Regulation der Körpertemperatur sicher. Alte Hautpartikel werden entfernt und das Fell wird etwas aufgefrischt.

Abgestorbene Unterwolle

Nicht jeder Hund hat Unterwolle, aber die, die sie haben, sollten regelmäßig gebürstet werden. Das dient dazu die abgestorbene und lose Unterwolle zu entfernen und Verfilzungen vorzubeugen bzw. den Hund von solchen zu befreien. Außerdem hilft das gezielte ausbürsten der Unterwolle während des Fellwechsels, diesen dem Hund zu erleichtern.
Um die Unterwolle ausbürsten zu können benötigt man eine richtige Unterwollbürste. Diese hier ist das Modell „Iris“ von Lill’s Organic Dog Store.

Bürste für Langhaarhunde

Verletzungen & Parasiten entdecken

Beim Bürsten kommen wir unseren Fellnasen sehr nah und begutachten jeden Zentimeter ihrer Haut. Auf diesem Wege können Verletzungen oder Parasiten wie Flöhe und Zecken entdeckt und auch zügig behandelt und beseitigt werden.

Bürsten fördert die Durchblutung

Das Bürsten des Fells fördert außerdem die Durchblutung und regt so das Fellwachstum an. Je nach Felllänge solltest Du auf eine Lang- oder eben Kurzhaar Bürste zurückgreifen. Da Malu mit ihrem Australian Shepherd Fell ganz klar ein Langhaar Mädchen ist haben wir diese Bürste „Calla“ von Lill’s Organic Dog Store.

Holzbürste für Langhaarhunde

Bindungsarbeit

Beim Bürsten verbringen wir ganz intensiv Zeit mit unserem Hund und schenkten ihm Entspannung, unserer Aufmerksamkeit und angenehme Momente. Das fördert natürlich auch die Mensch-Hund-Beziehung. Es ist wie eine liebevolle Teamaktivität und stärkt so das Vertrauen und die Bindung zueinander.

Tipp: Wenn Dein Hund Bürsten so gar nicht mag, dann übe es kleinschrittig. Lege die Bürste erstmal bereit, sie darf beschnuppert und auch berührt werden. Belohne jede Berührung mit der Bürste. Bürste zu Beginn nur ein einziges Mal und lobe / belohne sofort. Einige Hunde müssen erst lernen, dass es eine liebevolle Geste ihrer Menschen ist und etwas ist das ihnen wohltut. Geduld und Ruhe sind hier der Schlüssel.

Fazit zur Fellpflege

Die Fellpflege bringt im Prinzip nur Vorteile mit sich. Wir erleichtern unseren Hunden den Fellwechsel, lüften das Fell und regen die Durchblutung der Haut an. Außerdem können wir Parasiten sowie Verletzungen entdecken und stärken unsere Mensch-Hund-Beziehung. Wichtig ist, dass für jeden Haartyp die passenden Bürsten gewählt werden.

Mehr von uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.