Dachzelt Test Naturbummler
Dachzelten

Review zum Naturbummler Dachzelt Flitzer I

Der nächste Blogpost zur Dachzelttestreihe, es steht eine Review zu meinem Naturbummler Dachzelt Flitzer I an. Letztes Jahr zog im Zuge einer Zusammenarbeit mit Naturbummler das Flitzer I in anthrazit bei mir ein. Ob sich der Kauf für euch lohnt und ob das Dachzelt für Dachzeltreisen mit dem Hund geeignet ist, hab ich ausführlich für euch getestet.

Naturbummler Dachzelt

[Anzeige | Dieser Blogpost enthält Affiliate-Links zu einigen Produkten. Kauft ihr einen Artikel über den Link, erhalte ich einen klitzekleinen Betrag des Kaufpreises. Für Euch wird das Produkt dadurch nicht teurer, aber Ihr würdet mich damit unterstützen. Dieser Post ist nicht gesponsert.]

Das Flitzer I

Technische Daten

Die Abmessung

Das Naturbummler Flitzer I ist ein Hartschalendachzelt. Geschlossen hat es die Maße 218 cm x 130 cm x 28 cm. Geöffnet ist es nach wie vor 218 cm lang, 130 cm breit und nun 105 cm hoch. Die Schlaffläche ist mit 210 cm Länge, 126 cm Breite völlig fein und gut für zwei Personen mit Hund geeignet. Auch die Höhe von 92 cm ermöglicht ein aufrechtes Sitzen im Dachzelt.

Das Gewicht

Mit knapp 60 kg ist das Flitzer I recht durchschnittlich und deshalb für fast jedes Auto geeignet, vorausgesetzt die Dachlast passt.

Die Varianten

Da hat Naturbummler echt einiges aufgefahren. Neben dem Flitzer I XL mit 148 cm Breite wie auch dem Flitzer I XXL, welches 156 cm breit ist. Außerdem neu dabei, das Flitzer II in „normal“ und XL, ebenfalls mit Hartschale, aber in Muschelform. Bei allen Flitzer Modellen kann zwischen der Farbe Anthrazit und Weiß gewählt werden.

Der Preis

Die Flitzer Naturbummler Dachzelte gibt es ab 2.490 €. Ich finde den Preis joa, für das, was es gibt, etwas mehr Sorgfalt bei Kleinigkeiten wäre, aber schon drin und für „nur“ wenige hundert Euro mehr gibt’s die Qualitativ hochwertigeren iKamper Dachzelte oder auch die von Thule.

Der Auf- und Abbau vom Naturbummler Dachzelt

Der Aufbau

Dank Gasdruckdämpfer geht der Aufbau wirklich schnell. Ihr öffnet die eine Schnalle und zwei Verschlüsse vorne und die zwei Verschlüsse an der Hinterseite. Nun stupst ihr die obere Abdeckung hoch und diese Seite des Zelts öffnet sich mithilfe der Gasdruckdämpfer wie von allein. Dann geht ihr zur Rückseite, stupst wieder dran und das Dachzelt steht. Fix noch die Leiter einhängen, entweder links oder rechts, beides ist möglich. Die kann auch während der Fahrt im Dachzelt oder im Auto gelagert werden. Selbst mit dem Öffnen der Verschlüsse dauert der Aufbau keine Minute. Vom Aufbau verlinke ich euch gleich mal ein YouTube Short, damit ihr einen Eindruck bekommt, wie flott das geht.

Auch wenn das Dachzelt jetzt aufgebaut ist, fehlt noch etwas, und zwar muss die Markise gespannt werden. Davon bin ich bei keinem einzigen Dachzelt ein Fan. Ich tue mich unglaublich schwer damit, die Metallstäbe so einzuspannen, dass die Markise hält. Ich habe immer riesig Angst, dass so viel Spannung auf dem Metallstab ist, dass das wirklich mal ins Auge geht. Die Markisen können auf beiden Einstiegsseiten gespannt werden. Wobei das nicht unbedingt notwendig ist.

Der Abbau

Der Abbau ist ähnlich unproblematisch, sowohl vorne als auch hinten am Dachzelt gibt es Zugleinen, mit welchen das Oberteil vom Dachzelt heruntergezogen wird. Schön hierbei, die Gummigriffe mittig der Leinen, damit man ordentlich ziehen kann, ohne sich an den Händen wehzutun. Ihr zieht also an den Leinen, das Oberteil kommt nach unten und ihr harkt es fix ein, geht dann zur gegenüberliegenden Seite, macht es dort genauso und zurrt das erst am Ende richtig fest.

Der Auf- und Abbau geht schnell, mir sind aber drei Sachen aufgefallen, die ich nicht so optimal gelöst finde. Zum einen gibt es kein Schloss am Dachzelt selbst, das fand ich ein sehr nice to have beim Skycamp und zum anderen fingen die Einhängungen der Leiter bereits nach der ersten Reise an zu rosten, weil die Beschichtung abblätterte. Bis jetzt ist das nur ein optischer Mangel, aber an und für sich easy zu umgehen. Außerdem gibt es lediglich vorne eine Metallschnalle zum Verschließen. Die andern beiden vorne und hinten, sind Spannelemente wie bei einem Spanngurt. Das ist schon ein ordentliches Gefummel, das gerade dann besonders nervig ist, wenn ihr das Dachzelt im Regen aufgrund von Gewitter zügig schließen wollt. Die Spannelemente haben aber den Vorteil, dass sie variabel sind, je nachdem wie viel im Dachzelt drinnen liegt, denn das lässt sich auch mit Bettzeug drinnen schließen.

Auf Reise mit dem Flitzer I von Naturbummler

Was haben wir schon tolle Reisen erlebt mit unserem Dachzelt Flitzer I von Naturbummler. Regen, Gewitter, Sturm, das Dachzelt hat allem Stand gehalten. Zu zweit mit Hund finden wir hervorragend Platz darin. Mein persönlicher Favorit ist die abnehmbare Leiter, die ich nachts mit ins Dachzelt nehmen kann, so fühle ich mich auf Reisen allein einfach sicherer. Diese kann variabel links oder auch rechts eingehängt werden, was ich wirklich großartig finde. Wenn ich im Dachzelt arbeite oder Kaffee trinke, dann geht das ohne Probleme im aufrechten Sitzen. Ich schiebe mein Kissen dann immer vor den Gasdruckdämpfer und lehne mich an diesem an.
Die Matratze finde ich sehr bequem, da brauche ich auch nichts mehr on top. Im Dachzelt selbst sind Taschen für Handy, Powerbank und ein Buch. Die finde ich super praktisch. Ebenfalls dabei ist ein Netz für unter der Decke, das nutzen wir aber kaum, weil es, sobald etwas drin liegt, direkt herunterhängt. Deshalb ist es demontiert.


In der prallen Sonne erwärmt sich das Dachzelt schon auch, aber wenn man beide Türen offen hat bzw. auch die Fenster, dann gibt es genügend Durchzug, sodass man im Dachzelt bleiben kann. Die Verarbeitung ist hier und da etwas mäh, hätte ich mir etwas sorgfältiger gewünscht. Das Material von der Hartschale, wie auch das Zelt an sich macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Auch die Reißverschlüsse sind sehr robust.

Flitzer I von Naturbummler

Was ich absolut nicht optimal gelöst finde ist, dass es für den „Eingang“ keinen rundum Reißverschluss gibt. Es gibt nur einen links und rechts und unten Klett. Suprise, das Klett hält tatsächlich nie, weil man, wenn man drinnen ist, von außen ja nicht dran drücken kann. Und leider kann so auch Wind und Feuchtigkeit ins Dachzelt gelangen. Außerdem hat mir ein ringsherum Reißverschluss bei anderen Dachzeltmodellen Sicherheit gegeben, da ich die Reißverschlüsse in der Nacht mit einem Karabiner verbinden konnte, um so das Öffnen von außen nicht möglich zu machen. Das darunter liegenden Fliegennetz hat witziger weiße den rundum Reißverschluss. Cool wäre auch, wenn Fliegennetz und Eingang kombiniert wären.

Was ich wirklich verrückt finde, ist, wie lichtundurchlässig das Material ist. Also, selbst wenn es um 4 Uhr hell sein sollte, könnt ihr ungestört weiter schlafen.
Während der Fahrt macht das Dachzelt bei angepasster Geschwindigkeit kaum Geräusche, da es clever geschnitten ist und der Wind quasi drüber hinweggeht.

Der Ein- und Ausstieg erfolgt wie bei jedem Dachzelt über die Leiter und muss mit dem Hund geübt werden. Ich habe mich dafür entschieden, Malu immer rein und raus zu heben.

Zubehör

Naturbummler bietet auch Zubehör für das Dachzelt, vor allem die Mesh Matratze möchte ich euch ans Herz legen. Diese macht das Schlafen nochmal etwas bequemer und sorgt vor allem dafür, dass sich unter der Matratze keine Feuchtigkeit bildet, da die Luft zirkulieren kann. Absolutes Must Have!

Zudem kommen hoffentlich bald Thermo Inlays für die Dachzelte und ich setze darauf, dass man die dann auch bei allen Modellen nachrüsten kann.

Fazit

Ich mag unser Flitzer I, je mehr Zeit man miteinander verbringt, desto mehr fällt einem eben auf, was noch optimaler sein könnte. Aber für unsere Abenteuer Dachzeltreisen mit Hund ist das Dachzelt von Naturbummler ein feiner Begleiter. Mir gefällt das Dachzelt optisch gut, an und für sich hat es auch eine gute Qualität, lediglich, Kleinigkeiten habe ich zu bemängeln. Der Aufbau geht unglaublich schnell, der Abbau ist ebenso simpel, braucht aber etwas Routine.

Rabattcode Naturbummler Dachzelt

Wenn ihr jetzt von den Naturbummler Dachzelten überzeugt seid, dann nutzt meinen Code und spart 50€ auf euer Naturbummler Dachzelt, den findet ihr bei Instagram oder schreibt mir eine Nachricht, hier teilen darf ich ihn leider nicht.

Author

hello@totalbeshepherd.com

Comments

Mario
16. Mai 2024 at 11:53

hi, vielen Dank für den Bericht. Sehr schön geschrieben auch mit den weniger optimalen Dingen, trotz dem du eine kl. Provision bekommst. TOP
Eine Frage hätte ich, ich hab das Flitzer XL, hast du mit dem Himmel ein Problem gehabt (durchhängen)? Wenn ja, wie hast du das gelöst?



    17. Mai 2024 at 7:42

    Hallo Mario,
    danke für dein Feedback! Mit dem Netz habe ich tatsächlich auch ein Problem gehabt, es hat extrem durch gehangen, weshalb wir es ganz weg gelassen haben.



Ari
24. März 2024 at 9:36

Wir sind im Herbst mit unserem kleinen Kokoni 🐶 + Van in Schweden unterwegs unsere alte kleine Heimat und finde deine Rezessionen bezüglich der Dachzelte so gut! Haben uns deshalb auch kurzfristig gegen das von Decathlon entschieden.
Vielen Dank für deine Mühen und Inspirationen! 🧡🏕️ 🐾



Jasmin
24. März 2024 at 8:14

Danke für den Dachteltbericht, ich überlege immer wieder, aber bin für Dachzelte einfach nicht zu begeistern. Da hat mir auch dein Bericht wieder geholfen mich dagegen zu entscheiden.
Diese Kompromisse möchte ich einfach nicht eingehen.
Ein Van wie ihr ihn bei eurer Lappland Tour hattet, das wäre es, aber da ist ja auch immer die Preisfrage.
Danke auf jeden Fall für deinen Bericht! 🏕️🐾



Julia Schäfer
24. März 2024 at 2:31

Der Bericht ist wieder sehr gut beschrieben mit den Vor- und Nachteilen. Das mit der Tür ist wirklich nicht so gut ⛺️





Julia
23. März 2024 at 23:14

Ich habe das gleiche Modell in XL und bin grundsätzlich auch mega zufrieden! Tatsächlich finde ich den Klett am Eingang auch sehr unpraktisch. Und dass die untere Hartschale keine „Verkleidung“ hat sondern die Schrauben einfach raus stehen finde ich nicht optimal gelöst.

Auf jeden Fall danke für den tollen Beitrag!🤗



Alina
23. März 2024 at 22:37

Ich liebe deine Beiträge, besonders zum Thema Dachzelt/Van und Canicross. Ich kann mich da sooo sehr mit identifizieren 🥰
Mach weiter so 🏕️🧡



Lea
23. März 2024 at 22:35

Spiele auch schon eine Zeit lang mit dem Gedanken mir ein Dachzelt zu holen, da finde ich deine Feedbacks immer ganz wertvoll 🤍🏕



Natalie
23. März 2024 at 22:17

Bei uns wird’s dieses Jahr auch den ersten Schweden-Sommer mit Aussie ins Dachzelt ☺️🇸🇪 bin gespannt wie gut das funktioniert! 🏕️🏕️



Bibi
23. März 2024 at 21:08

ich finde es einfach herrlich, dass du für verschiedene Sachen so ehrlich Feedback gibst. wir sind derzeit am überlegen, uns ebenfalls ein Dachzelt anzuschaffen, da man damit einfach „mal eben“ in den Urlaub fahren kann und unabhängiger ist. Und durch deine ehrliche Rückmeldung habe ich einfach einen viel besseren Einblick, ob dieses Dachzelt zu uns passt. danke!!



Theresa
23. März 2024 at 18:26

Liebe Carly,
auch wenn ich sonst nur als stille Leserin/Followerin dabei bin, wollte ich einfach mal Danke sagen, sowohl für deinen tollen Blog, als auch deinen Content bei Instagram. Ich freue mich über jeden neuen Beitrag von dir 😊
Leider habe ich aktuell weder ein Auto, noch einen Hund, aber beides steht weit oben auf der Wish-List und in der Kombination mit einem Dachzelt erst recht. Dein Blog ist jedes Mal eine super Inspiration und wird mir bei der (hoffentlich baldigen) Entscheidung und Auswahl sicher gut helfen.
Auch deine Ehrlichekeit was die „negativen“ Aspekte anbelangt weiß ich sehr zu schätzen.
Alles Liebe für Dich und Malu und viele weitere schöne und aufregende Reisen 🐶🏕️



Alicia
23. März 2024 at 17:34

Puh ich glaube der Klettverschluss würde mich am meisten stören 🏕️



Martyna
23. März 2024 at 17:27

Dieses Jahr steht eine Dachzeltreise definitiv auf der too do Liste! leider (noch) ohne Hund aber was nicht ist, kann noch werden 😃🏕️⛺



Laura
23. März 2024 at 16:57

Einn mega interessanter Blog Beitrag! Da kann man für den Mädelsurlaub mit Hund und Dachzelt einiges lernen! 😍🏕️



Alicia
23. März 2024 at 16:13

Für dieses Jahr haben wir auch ein Dachzeltabenteuer geplant. Zusammen mit unserem Hundemädchen.
Danke schön für deine vielen Tipps. 🏕️🏕️
🏕️



Marie Christin
23. März 2024 at 16:11

Obwohl ich dir auf Instagram schon länger folge , bin ich jetzt erst auf deinen Blog aufmerksam geworden 🫣 und ich muss sagen, ich bin echt begeistert und werde mir den Blog nun als Tab speichern und regelmäßig vorbeischauen. Man bekommt direkt Fernweh und ganz viel Abenteuerlust. 😍⛺️🏕️



Paula
23. März 2024 at 15:58

Ich überlege schon länger mir ein Dachzelt zu kaufen bin mir aber unsicher welches, weshalb ich sehr dankbar immer für deinen Blog bin 😊🏕



Ami
23. März 2024 at 15:27

Oh das ist ja spannend! Ich dachte immer das Flitzer I ist DAS Dachzelt. Ich selbst habe das von Decathlon, das du Carly vorher auch hattest. Bin aber damit rundum zufrieden und für mich langt es vollkommen🏕️



@cataleyathewhiteshepherd
23. März 2024 at 15:11

Spannender und ehrlicher Blogpost zum Dachzelt, danke dir. 😊
Wir haben auch mit einem Dachzelt gestartet, davon aber nur ein Jahr mit Hund. Und ich bin einfach so froh und dankbar dass wir uns letztes Jahr den Traum eines Campers erfüllen konnten 🙏🏼 obwohl mir oft die Luft und der Rundumblick vom Dachzelt fehlt 😅🏕



bolonkazwetnamila
23. März 2024 at 14:52

Wir haben auch schon super viel von den Dachzelten von Naturbummler gehört und wollen uns das in ein paar Jahren anschaffen.
Vor einem Monat haben wir uns erstmal ein gebrauchtes Klappdachzelt gekauft und testen dies gerade aus!🏕️
Ich finde es sehr gut, dass du auch die „unschönen“ Seiten zeigst trotz Kooperation🙏🏻



Saskia
23. März 2024 at 14:22

finde den Post sehr wertvoll. Wir selbst fahren mit einem Faltzelt von Vickywood, in luftiger Höhe auf dem T6, ab und an überlegt man mal zu einer Hartschale zu wechseln. Weil der Aufbau vllt doch einfacher wäre. . da steht das Naturbummler momentan ganz oben auf der Liste 🏕



Neele
23. März 2024 at 12:51

Meine Mama sucht noch das passende Dachzelt. Daher ist dein Block immer eine tolle Inspiration. Auch für unsere Vanreisen ist immer was dabei 😍 🚐 🏕️



Ida
23. März 2024 at 12:35

Danke für deine tollen Blockposts über das Reisen mit Hund. Wir (👧🏼🐶) haben uns letzten Sommer auch unglaublich in Schweden verliebt und freuen uns auf den Diesjährigen Sommerurlaub in Schweden & Norwegen!😍🏕️



Jil
23. März 2024 at 12:28

Bei mir ist im letzten Sommer das erste Dachzelt eingezogen – es war für mich die perfekte Möglichkeit mit Hund durch Schweden zu reisen. Ohne Hund habe ich immer im Auto geschlafen, so ist ein Dachzelt jetzt purer Luxus. Ich möchte es nicht mehr missen. 😇🏕️🐾



Amelie
23. März 2024 at 12:01

hej Carly, dein Dachzelt / Schweden – Content hat mich so inspiriert, das ich nun für den Sommer eine Van-Reise mit meinem Hund nach Schweden plane! 🏕️
ich folge dir schon seit deinem Auslandssemester und freue mich täglich über deine Insta Storys. 🐶😊



Ginabls
23. März 2024 at 11:50

Nächstes Jahr erfüllen wir uns auch endlich unseren Traum vom dachzelt 🥹 wir freuen uns schon so sehr darauf 🥹♥️🏕️🏕️



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert