Kurzurlaub in Kalmar und auf der schwedischen Insel Öland

Schweden ist so vielseitig, es gibt unglaublich viel zu entdecken und zu sehen. Ich wollte gern spontan ein Wochenende wegfahren, wusste aber gar nicht genau wohin. Ich habe eine deutsche Kommilitonin aus einer meiner Kurse gefragt, ob sie mitkommen möchte und eine Idee hat, wohin der Kurztrip gehen soll. Am Ende waren wir vier Mädels und Malu und haben uns entschieden nach Kalmar und Öland zu fahren.

Kalmar – Die Stadt an der Ostsee

Kalmar liegt auf dem direkte Weg nach Öland. Dort befindet sich ein weiterer Campus der Linnéuniversität, welche wir hier in Växjö besuchen. Die Stadt liegt direkt an der Ostsee unmittelbar vor der zweitgrößten Insel Schwedens, Öland.

Schloss Kalmar

Nach einer zweistündigen Fahrt von Växjö aus. War unser erster Stopp das sagenumwobene Schloss Kalmar. Dessen Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Es ist eines der besterhaltenen Renaissanceschlösser des Nordens. Wir haben es uns nur von außen angeschaut und waren dennoch überwältigt. Das Schloss kann aber auch von innen besichtigt werden.

Schloss Kalmar
Das Schloss von Kalmar im Herbst 2020.
SchlossKalmar
Malu und Ich vorm Schloss Kalmar

Innenstadt

Kalmar hat eine ganz schnuckelige kleine Stadt mit Einkaufsstraße. Wir sind dort ein wenig lang gebummelt bevor wir uns entschieden Mittag zu essen. Das ist gar nicht so einfach in Schweden mit Hund, denn in Restaurants und Cafés sind Hunde selten erlaubt. Da das Wetter schön und sonnig war entschieden wir uns für Takeaway und haben uns einen schönen Platz am Wasser gesucht. Dort waren fast nur Angler, als diese alle schlagartig verschwanden, warfen wir einen Blick auf die Uhr. FIKA! Das Wichtigste in Schweden.

fika

|fi:ka| noun

a Swedish concept meaning “to have a coffee”, often accompanied with pastries and sweet treats.

Fika ist die schwedische Kaffeezeit. Es gibt Kannebullar (Zimtschnecken) und Kaffee. Na, nichts wie los. Wir waren in einem wirklich tollen Café: Kullzénska Caféet. Leider durfte auch hier kein Hund mit rein. Wir entschieden uns dafür draußen zu sitzen, denn es gab Decken. In die Gasse kam keine Sonne und die Ostseebrise machte es nicht unbedingt kuschel warm. Dennoch war es eine der besten Fikas die ich bis jetzt in Schweden hatte.

Dom zu Kalmar
Der Dom zu Kalmar. Ein Kirchengebäude im südschwedischem Kalmar.
Haus in Kalmar
Schönes Haus in der Stadt Kalmar.

Öland Schwedens zweitgrößte Insel

In Kalmar blieben wir nur einen halben Tag. Ich muss gesäte, vielmehr gab es dort auch nicht zusehen. Da wir die Vermutung hatten, dass Lebensmittel auf der Insel teurer sind als auf dem Festland haben entschieden noch in Kalmar einkaufen zu gehen. Kurz darauf ging es dann über die 6 km lange die Ölandsbron, auf die Insel Öland. Öland ist 137 km lang aber nur 16 km breit. Wir haben die Länge der Insel vollkommen unterschätzt und waren erstaunt, dass es von Kalmar doch noch eine ganze Stunde dauert bis wir an unserer Unterkunft ankamen. Auf Öland haben wir in einem süßem rotem Schwedenhaus gewohnt. Die Farbe heißt übrigens Falurot. Die Suche einer Unterkunft in Schweden, die auch Hunde erlaubt fällt meist leichter als die in Deutschland. Immerhin etwas, so kann der Hund auch mal in der Unterkunft bleiben, wenn er schon nicht mit in Cafés darf. Öland ist eine wirklich schöne Insel und hat viel zu bieten. Wir haben uns vorher schlau gemacht und aufgeschrieben welche Orte wir unbedingt sehen möchten.

Schloss Borgholm

Unser erster Halt war am Schloss Borgholm. Es wird als „Die schönste Burgruine Skandinaviens“ bezeichnet. Ich habe bei weitem nicht genug Burgruinen in Skandinavien gesehen, um das zu beurteilen, aber ich würde sagen, dass es stimmt. Das Schloss kann zwischen April und September besichtigt werden, wohl auch mit Hund. Wir konnten es leider nur von außen ansehen, aber es hat uns allen wirklich sehr gefallen.

Schloss Borgholm
Das Schloss Borgholm auf Öland.

St. Birgitta-Kapelle

Außerdem haben wir uns noch die St.-Birgitta-Kapelle angeschaut. Die Ruine einer Kapella die einst die größte auf Öland war. Heute steht nur noch die nördliche Wand. Ich muss gestehen, wir sind alle davon ausgegangen, dass dort eine große, pompöse Kapelle stand und haben erst vor Ort bemerkt, dass es sich hierbei nur noch um die „Überreste” handelte. Hoppla. Es wundert mich übrigens nicht, dass von der Kapelle nicht mehr so viel übrig war, sie steht direkt an der Küste. Es war so unglaublich windig dort, dass wir uns kaum unterhalten konnte, ohne uns anzuschreien.

St. Birgitta-Kapelle
Die St. Birgitta Kapelle auf der schwedischen Insel Öland
Die Häuser stehen auf der Insel Öland.

VIDA Museum & Konsthall

Für die Extraportion Bildung und Kunstverstehen haben wir noch das VIDA Museum und Konsthall besucht. Eine wirklich tolle Architektur und auch von innen richtig schön. Die Ausstellung, die wir gesehen haben, bezog sich auf mehrere schwedischen Künstler. Der größte Teil allerdings auf schwedische Glaskunst. Dies scheint ein unglaublich großer Teil der schwedischen Kultur zu sein, für welchen ich mich aber nur schwer erwärmen konnte. Der Eintritt kostet 8€ für Studenten. Natürlich auch hier nur ohne Hund möglich, aber da es die Wetterlage zu lies konnte Malu gut im Auto bleiben. Nach einer Stunde waren wir durch die Ausstellung durch. Fazit. Tolle Architektur, aber nochmal muss ich es nicht machen. Sorry Papa, ich Kunstbanause!

Vida Museum
VIDA Museum und Konsthall
Café Vida Museum

Kalmar und Öland sind tolle Orte in Schweden und einen Besuch wert. Dennoch eher für einen Kurztrip oder für eine Woche nichts tun geeignet. Wir hätten nicht gewusst, wie wir dort eine ganze Woche rumgekommen sollten. Also, wenn ihr ohnehin vorbeifahrt, dann haltet an und genießt das ein oder andere schwedische Kulturgut.

MEHR VON UNS

Unsere Reise könnt ihr übrigens tagesaktuell, mit jede Menge Eindrücken auf unserem Instagram Account: TotalBeshepherd verfolgen. Dort gibt es auch Highlight von der Schwedenvorbereitung über den Umzug und das Leben in Schweden. Auf dem Blog selbst findet ihr unter dem Thema Studieren mit Hund alle Beiträge zu unserem Auslandssemester in Schweden auf einen Blick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.