Rezepte

Schwedische Kanelbullar gegen das Schwedenheimweh

Wenn das Schwedenheimweh zu doll wird oder ich Lust auf so ’ne richtige schwedische Fika habe, dann backe ich entweder Kanelbullar oder Chokladbollar, aber dafür gibts ja schon ein Rezept hier auf dem Blog. Deshalb widmen wir uns nun dem Rezept für Kanelbullar.

Ich persönlich nutze für das Rezept Hafermilch, einfach aus dem Grund, dass wir keine Vollmilch im Haus haben. Selbstverständlich könnt ihr auch Vollmilch nehmen.

Tipp für den Hefeteig

Kanelbullar sind kein Hexenwerk, zuerst braucht es einen süßen Hefeteig. Für den hab ich auch gleich einen ultimativen Tipp parat, achtete darauf, dass die (Hafer-)milch nicht zu heiß ist, wenn ihr sie dazu kippt. Maximal 30 Grad sollte sie haben, da die Hefebakterien sonst kaputtgehen.

Die Zutaten

Für den Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 250 ml lauwarme Hafermilch
  • 60 g Zucker
  • 60 g Butter
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Kardamom
  • ein Packerl Hefe

Für die Füllung

  • 25 g Zucker
  • 15 g Zimt
  • 80 g Butter
  • 5 g dunklen Kakao
  • eine Prise Kardamom

Das Topping

  • eine Handvoll geröstete Cashews o.ä.
  • 80 g Frischkäse
  • 10 g Butter
  • 10 g Puderzucker

Das Rezept

Der Hefeteig für schwedische Kanelbullar

Wir starten damit, die 500 g Mehl in einer Rührschüssel zu sieben, so wird es richtig fein. Dazu kommen die 60 g Zucker, die Prise Salz, die Prise Kardamom wie auch das Packerl Hefe. Die 250 ml Hafermilch könnt ihr abmessen und in einem Topf auf dem Herd lauwarm erhitzen, nur nicht zu heiß werden lassen! Während die Milch erwärmt wird, gebt ihr schon die 60 gr weiche Butter in die Rührschüssel. Startet jetzt schon die Küchenmaschine bzw. de Handmixer mit einem Knethaken und gebt step by step die 250 ml lauwarme (Hafer-)milch dazu.

Lasst das ganze gern für drei bis vier Minuten kneten, bevor ihr den Teig dann einmal auf eine ganz leicht bemehlte Küchenfläche hebt. Dort einmal noch mit den Händen durchkneten und zu einer Kugel formen. Der Teig sollte nicht kleben, aber auch nicht hart zu kneten sein. Er sollte sich soft anfühlen und glatt aussehen. Die Kugel Hefeteig könnt ihr nun zurück in die Rührschüssel legen, diese mit einem Küchentuch abdecken und eine Stunde ruhen lassen. Der Teig sollte sich ums doppelte vergrößert haben.

Dann entnehmt ihr den Teig, tut diese abermals auf eine leicht bemehlte Küchenfläche und versucht ihn so gut es geht rechteckig auszurollen. Nach dem ersten Ausrollen warte ich immer noch ein paar Minuten, bevor ich noch einmal darüber rolle. Der Teig sollte schon recht flach sein, da wir ihn später falten werden.

Dir Füllung

Für die Füllung mischt ihr 5 g Zimt und 25 g Zucker zusammen, dazu rührt ihr noch eine Prise Kardamom und 5 g dunkles Kakaopulver. Das Ganze wird jetzt unter 80 g sehr weiche Butter gemischt. Fertig ist auch schon die Füllung, diese verstreicht ihr jetzt gleichmäßig auf dem flach ausgerollten Teigrechteck.

Jetzt klappt ihr das untere Drittel des Rechtecks nach oben (Füllung auf Füllung) und dann das obere Drittel darauf (Füllung auf Teig). Ist alles gefaltet und es kommt ich doch noch recht dick vor, dann geht noch einmal mit dem Teigroller darüber, das mache ich auch meist nochmal. Mit einem Pizzaschneider könnte ihr nun ca. zwei bis drei Zentimeter breite Streifen abschneide. Ich würde empfehlen, dass ihr von oben nach unten schneidet, also die kürzer Seite nehmt.

Zwirbeln die klassische schwedische Kanelbullar Form

Ihr nehmt einen Streifen am Anfang und am Ende und zwirbelt den ein. Das Gezwirbelte rollt ihr nun zu einer Schnecke. Das Ende steckt ihr auf die untere Seite der Schnecke. Legt diese auf ein Backblech mit Backpapier. Schon habt ihr diese klassische Form der Kanelbullar, wie ihr sie auch in den schwedischen Traditionsbäckereien findet.

Nachhaltigkeitstipp

Es gibt wiederverwendbares Backpapier, ich habe mein bei Sostrene Grene gefunden und nutze es schon viele Monate. Nach dem Benutzen einfach gut abspülen und nochmal verwenden, das reduziert Müll.

Das Blech deckt ihr noch einmal für 20 Minuten ab und lasst die Kanelbullar ruhen. Den Ofen könnt ihr dann auf 200 Grad Ober- & Unterhitze vorheizen.

Baka baka svenska Kanelbullar

Die Kanelbullar backt ihr nun für 15 Minuten im Ofen, werft aber immer mal wieder einen Blick rein. Mit der Zeit verändert sich die Leistung vom Ofen und ihr wollte ja keine Kohleklötze servieren.

Das Topping für schwedische Kanelbullar

Wer es so richtig klassisch mag, verzichtet auf das Topping, und verquirlt dafür ein Ei, welches vorm Backen auf die Kanelbullar gestrichen wird und streut Hagelzucker darauf. Wer aber mehr mag, kann ein Topping zu bereiten. Dafür kommen 80 g Frischkäse, 10 g Butter und 10 g Puderzucker in eine kleine Schüssel und werden verrührt und später dann auf die Zimtschnecken gestrichen. On top kommen dann noch geröstete Cashews oder auch gern andere Nüsse, was ihr so da habt und vor allem was euch auch schmeckt!

Author

hello@totalbeshepherd.com

Comments

Mama
12. Dezember 2023 at 8:25

Ich liebe Dich♥️



Sarah
11. Dezember 2023 at 12:02

Wie viel sind denn ein Packerl Hefe? Eine Packung Trockenhefe oder 42g Frischhefe? 🙂



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert