4 Tipps für die Reisen mit Hund

Entspannt Reisen mit Hund

Ich habe 4 Tipps für Euch, die das Reisen mit Hund erleichtern und diese zu einem Eurer tollsten gemeinsamen Erlebnis machen. Mein Aussiemädchen Malu und ich waren schon viel gemeinsam unterwegs, ob im Camper, mit dem Dachzelt, nur im Zelt oder in Ferienwohnung und Hotels. Über die letzten Jahre und die gemeinsamen Reisen kam nicht nur Routine hinzu, aber ich stellte auch fest, was absolute Do’s sind, wenn es ums gemeinsame Reisen geht. Diese möchte ich in diesem Blogpost mit Euch teilen.

Regelmäßiges Bürsten

Reisen und die Ortsänderung sind oftmals (positiver) Stress für unsere Hund. Dieser zeigt sich nicht selten durch vermehrtes Haaren. Deshalb gehört es bei uns immer dazu, Malu täglich zu bürsten. Das holt nicht nur das lose Fell raus und lockert es auf, sondern stärkt auch Eure Bindung. Einen ausführlichen Blogpost dazu findest Du hier.

Einkaufen bei Dachzelt oder Van Reise mit Hund

Gerade wenn man alleine mit Hund im Urlaub ist und das auch noch im Sommer, nur mit Van oder Auto, ist das Einkaufen ein Problem, denn meist ist es zu heiß um den Hund mal eben im Auto zu lassen. Hier meine Tipps zum Einkaufen, wenn es sich einfach nicht vermeiden lässt.

Do’s

  • Gehe früh morgens einkaufen, wenn es noch kühl ist
  • Wähle eine Tiefgarage
  • Nutze beim Einkaufen den Click & Collect Service und holt den Einkauf nur ab
  • Kaufe vor der Reise ein
  • Mache Dir eine Einkaufsliste
  • Gehe nur kurz, gut strukturiert und selten einkaufen

Dont’s

  • Bindet Euren Hund bitte niemals vor Läden an, die Menschheit ist grauselig
  • Lasst Euren Hund auch niemals bei hohen Temperaturen im Auto, auch keine Minute, das Auto heizt sich so wahnsinnig schnell auf und wird zu einem lebensbedrohlichem Risiko

Genügend Ruhe

Auch wenn wir im Urlaub maximal entspannen können, ist die Veränderung für einige Hunde Stress. Gerade wenn es zu häufigen Ortswechseln kommt, wie es beim Dachzelten und Camping Reisen nicht unüblich ist. Deshalb ist es super wichtig, auf die Bedürfnisse Deines Hundes zu achten, um ihn nicht zu überfordern. Genügende Ruhe bringt Dir einen ausgeglichenen Hund und somit eine schöne gemeinsame Zeit.

Entspannt allein bleiben

Je nachdem welche Reiseform Du wählst, manchmal lässt es sich nicht vermeiden, der Hund muss kurz oder auch mal lang allein in der Ferienwohnung oder auf dem Hotelzimmer bleiben. Auch wenn Dein Hund zu Hause keine Probleme mit dem Alleinsein hat, so kann es sein, dass es an einem neuem, anderem Ort nicht klappt. Mache es also wie damals, als ihr das Alleinsein aufgebaut habt, gehe nicht direkt für ein ausführliches Frühstück ans Hotelbuffet und lass den Hund allein.

Do’s

  • Etwas Vertrautes mitbringen, z. B. Decke oder das Bettchen von zu Hause oder eine Reisebox
  • Alleinsein kurz aufbauen (mit geschlossener Tür ins Bad, Gepäck ohne Hund holen, einfach mal aus der Ferienwohnung/Hotelzimmer gehen für kurze Zeit)
  • Aufteilen, wer wann ans Buffet geht (wenn man mit wem anderes reist)

Dont’s

  • Den Hund direkt allein lassen
  • Kein vertrauter Geruch

8 thoughts on “4 Tipps für die Reisen mit Hund

  1. Ruhe ist ein wichtiger Punkt. Wir legen immer Pausen ein, sei es nachmittags, einfach mal ausschlafen oder auch ein Tag (ideal bei Regen 😉)
    Jule383 und Cookie

  2. Wenn ich nochmal jung wär….Ich würde es dann auch mal wagen ,Auto Dachzelt und los ..Beneide diese Unbekümmertheit, wir reisen mit Womo und 2 Hunden, irgendwann kommt das Bedürfnis nach mehr Comfort. Schaue aber immer mega gerne deine Bilder und Storys an

  3. Richtig schöner Beitrag. Vor allem die Do‘s zum Einkaufen auf Reisen finde ich super 🤗🤭.
    PS: Euch täglich bei Instagram zu folgen ist so schön 🥰

  4. Blogneuling hier 🙂 Danke für die super Reisetipps! Ich bin schon sehr gespannt (und zugleich nervös) auf die 1. Reise mit meinem Hund. Er ist jetzt 5 Monate alt und total brav, aber neue Situationen rauben ihm noch immer sehr viel Energie und er kommt außer Haus schwer zur Ruhe. Danke für den tollen Blogpost, ich werde versuchen deine Tipps umzusetzen und hoffe, so den Urlaub möglichst entspannt für uns alle zu gestalten.

  5. Ich kann mich nicht an den wunderschönen Bilder satt sehen und genauso wenig kann ich mich an deinem tollen& informativen Blogpost satt lesen. Du machst das ganze einfach mit so viel Liebe und vermittelst uns damit so viele Erfahrungen, Tipps& Tricks.
    Wir haben selber 2 Hunde, mit welchen wir auch züchten. Nun ja, ich denke wir konnten einiges aus deinem Blog schon in das Alltagsleben integrieren.
    Vielen lieben Dank für die ganze Mühe, die du hier jeden Tag investierst!

    1. Ganz toller Blog! Gerade den Punkt Ruhe finde ich bei Reisen (und selbstverständlich auch im Alltag) so unglaublich wichtig. So schön es für den Menschen auch ist den ganzen Tag im Urlaub unterwegs zu sein, so wichtig ist es dennoch, dass der Hund ausreichend Schlaf und Ruhe bekommt – was man ja durchaus mit dem entspannten Alleine bleiben verbinden könnte, damit alle auf ihre Kosten kommen. Wenn man sich für Urlaub mit Hund entscheidet, sollte dieser auch so ausgelegt sein, dass es allen gut tut.

  6. Hallo Carly,
    Das ist ja wieder ein gelungener Artikel. Danke sehr auch wenn ich keinen Hund habe und nur manchmal zum Hundesitter mich einbinden lasse begeistert mich der Text. 🙂

    Deine Mami

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert